2 Tage HR BarCamp in Wien mit einer großen Frage: Ist die Alpenrepublik bereit für das erste HR BarCamp?

Spätestens nach einem kollektiven Bauchtanz als Warm-Up war klar: Ja – Österreich ist definitiv HR BarCamp tauglich.

Um gemeinsam mit Berlin und Zürich eine HR BarCamp DACH-Marke aufzubauen, haben wir für die Premiere in Wien die beiden „HR BarCamp Väter“ Jannis Tsalikis und Christoph Athanas eingeflogen. Gemeinsam mit unserem CEO Jubin Honarfar führten sie als Moderatoren durch die beiden Tage.

Credits: Thomas Peintinger

Vorab wurden wir immer wieder gefragt: Werden die „Ösis“ genügend Themen pitchen?

Doch dann kam die große Überraschung: Der Moment der Session Pitches. Gefühlt der halbe Saal wollte ein eigenes Thema einbringen, was selbst die Co-Moderatoren Christoph und Jannis aus Berlin zum Staunen brachte. Knapp 40 Vorschläge wurden in jeweils 30 Sekunden präsentiert. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei Kaffee & Kipferl alle Themen in Ruhe ansehen und für ihre sechs Favoriten Punkte vergeben.

HRBC 15 - SessionsGenau das macht den Charme eines BarCamp aus: Letztendlich entscheiden die Teilnehmer, welche die brennendsten Fragen sind und über welche Themen sie am liebsten diskutieren wollen.

Ein kleiner Auszug der Siegersessions:

  • Simplicity im Recruiting: Was wäre, wenn der Bewerber selbst entscheidet, ob er ein Vorstellungsgespräch erhält?
  • Gehaltserhöhung nach Dezibel? Wer am lautesten schreit, bekommt das Meiste.
  • Cultural Fit: Kulturelle Beweberpassung, wie geht’s, was bringt’s?
  • Recruiting wie Cäsar: Wie kann ich meine Mitarbeiter zu Headhuntern machen?
  • Die HR-Sauna: Was bringt euch ins Schwitzen, was kühlt euch wieder ab?
  • Corporate Happiness: Glück ist der „Return on Investment“ eurer MitarbeiterInnen
  • Active Recruiting: Dürfen, sollen, müssen wir aktiv Talente ansprechen?

Je nach Größe der Session wurde häufig nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern auch in die Tiefe gegangen. Gerade auch die kleinen Sessions hatten einiges zu bieten. Hier wurde frei aus dem Nähkästchen geplaudert, Best Practices geteilt und durchaus auch kontrovers diskutiert.

Im Gegensatz zu klassischen Personalkonferenzen ging es am BarCamp in lockerer Atmosphäre zu – wie an folgenden, legendären Zitaten zu sehen ist:

Brot verkaufen ist keine Rocket Science. Warum sollten wir dafür ein gewaltiges Online Recruiting bauen?“

„Auch Rohre können sexy sein!“

„Als Blogger muss man online-extrovertiert und konsequent sein!“

„Trotz Anstellung latent auf Jobsuche zu sein, ist doch wie Tinder zu nutzen während einer Beziehung.“

HRBC 15 - Session

Was alle Teilnehmer gemeinsam hatten? Das Interesse an innovativen Personalthemen, Diskussionsfreude und den Wunsch, über den Tellerrand zu schauen.

Ein Abendprogramm der etwas anderen Art gab es am ersten Tag: Eine Wien-Tour im Sightseeing-Bus, moderiert von Jubin, mit Insiderwissen und Fun Facts zur österreichischen Hauptstadt.

Einen gebührenden Ausklang fand das BarCamp am zweiten und letzten Tag durch die Keynote von Damian Izdebski, der über das Scheitern und den Neustart als Unternehmer sprach, sowie die Abschlussrede von Brigitte Ederer zum Thema Balance zwischen Karriere & Familie.

Großen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung des Events haben auch unsere Sponsoren T-Mobile, XING, Trenkwalder, Iventa und Prospective, die uns sehr unterstützt haben.

Nachdem auch für Personaler KPIs entscheidend sind, hier die wichtigsten Zahlen, Daten, Fakten rund um das HR BarCamp Wien 2015:

  • 131 Teilnehmer aus 5 Ländern (Österreich, Deutschland, Schweiz, Schweden & Niederlande)
  • 24 Sessions, 1800 Minuten Diskussion, 36 gepitchte Sessions
  • 1400+ Tweets und 1.700.000+ Impressions unter dem Hashtag #HRBC15

Fazit unsererseits? Auch wenn die Teilnehmer während der Sessions nicht immer einer Meinung waren, eines hatten sie gemeinsam: den Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr. 2015 war das Wiener HR BarCamp noch eher ein Geheimtipp für progressive Personaler. 2016 wird sich das wohl ändern. Denn spätestens jetzt wissen alle, was sie auf dem HR BarCamp erwartet.

Wir freuen uns 2016 auf viele weitere spannende Sessions, neue Gesichter aber auch alte Bekannte.

Noch nicht genug Impressionen? Hier gibt es weitere Bilder!

Die Fotos wurden freundlicherweise von Thomas Peintinger zur Verfügung gestellt.

PS: Für alle, die es noch nicht bemerkt haben …in euren whatchado Goody Bags gibt es eine Überraschung! Einfach den USB Stick anschließen und ihr bekommt Zugang zu unserem brandneuen StoryRecorder :-)

2 Comments Das war das erste HR BarCamp Österreichs!

  1. Pingback: HR Barcamp Wien rockt

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.