Teamspirit ist eines der wichtigsten Dinge, um ein junges Unternehmen erfolgreich zu führen. Deswegen waren wir auch heuer wieder auf Teamklausur, um fern vom normalen Büroalltag unseren Spirit zu stärken! Dieses Mal ging es vom 6. bis 9. September ins schöne Kärnten am Millstätter See.

Teamklausur in Kärnten

Für unsere Reise hat sich die whatchaCREW um 8 Uhr morgens am Hauptbahnhof in Wien getroffen und ist in den Zug Richtung Spittal gestiegen. Bereits während der Fahrt war die Motivation und Vorfreude auf die kommenden Tage zu spüren: Viele waren sogar zu aufgeregt um Platz zu nehmen, so schön war es Zeit füreinander zu haben und zu plaudern. Da wurde nicht nur viel gelacht und Spiele gespielt, sondern auch Pläne für die Zukunft geschmiedet.

In Spittal angekommen, holte uns ein Bus vom Hotel ab und brachte uns zum Sportresort direkt am See. Nachdem sich alle kurz von der Zugfahrt in den 4-Bett-Zimmern erholen und frisch machen konnten, gab es eine bewegende Rede von unserem CEO Jubin Honarfar. In dieser wurde uns allen noch einmal mehr bewusst, wie wichtig es ist, als Team zusammen zu halten und am selben Strang zu ziehen. Etwas, das uns auch in den kommenden Tagen immer wieder durch die unzähligen Teamaktivitäten in Erinnerung gerufen wurde. Es folgte ein Strategieupdate, sowie Workshopeinheiten, ehe wir uns dem Abendprogramm widmeten. Und es blieb auch noch Zeit für ein Fußballmatch unter Kollegen.

Eine feurige Wanderung

Gleich am ersten Abend gab es nach dem gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit eine Fackelwanderung im finsteren Wald in der Nähe unseres Hotels zu machen. Dafür statteten wir uns mit Fackeln aus und zogen gemeinsam in die Dunkelheit los. Zusammen schafften wir es nach einigen Versuchen und unbarmherzigen Windböen das Feuer schließlich zu entfachen und auch lodern zu lassen.

Die Dunkelheit stellte so manchen von uns auf eine harte Probe: Ohne zu wissen wohin es geht in die Finsternis hinein zu wandern, schweißt einen als Team noch enger zusammen. Gemeinsam haben wir uns ins Unbekannte gewagt und die Finsternis bezwungen! Neben viel Gelächter, unzähligen Fotos und gesungenen Liedern sind wir trotz beginnendem Regen schließlich alle wieder sicher (und fast trocken) beim Sporthotel angekommen.

Radrundfahrt um den Millstätter See

Mit geliehenen Rädern radelten wir am kommenden Morgen flink um den See herum. Da ging es ziemlich steil bergauf und zum Glück auch wieder flott bergab ;). Die Runde hielt nicht nur schöne Wasserfälle, bunte Eidechsen und eine wahnsinnig tolle Aussicht für uns bereit, sondern auch einen Stopp bei einem ausgezeichneten Fischrestaurant mit einmaligem Flair. Am liebsten hätten wir den ganzen Tag dort in der Sonne verbracht. Zum Schluss holten sich die Naschkatzen unter uns, im schönen Millstatt noch einen großen Eisbecher, bevor es wieder zurück ins Hotel ging.

Gemeinsames Essen und Spieleabend

Auch an diesem Tag aßen wir gemeinsam zu Abend, dieses Mal im gemütlichen Restaurant Ertlhof, wo es typische Hausmannskost und traditionelle Gerichte aus der Region, wie beispielsweise Kärntner Nudeln gab. Nach dem Abendessen blieben wir noch lange sitzen, scherzten und genossen die entspannte Zeit. Zurück im Hotel wurden dann noch Gesellschaftsspiele gespielt und eine Gruppe traf sich am See, wo noch ausgiebig zu Musik getanzt und gefeiert wurde.

Beachvolleyball, Tretboot- und Kajakfahren, Thermenbesuch, wandern und segeln

Am Tag 3 unserer gemeinsamen Klausur liehen wir uns Tretboote beim Hotel, mit welchen wir den See unsicher machten. Auch beim Tretboot fahren bedarf es einer guten Koordination, damit man auch als Gruppe da ankommt, wo man hin möchte. Einige von uns liehen sich auch Kajaks aus, mit denen sie wie Haie um die Tretboote kreisten. Bei Musik und Gelächter trafen sich die Tretboote schließlich am Wasser und bildeten zusammen eine Art Insel.

Die Sportlichen unter uns trafen sich zum Beachvolleyballspielen auf den, im Hotelgelände vorhandenen, Beachplätzen. Eine andere Gruppe entspannte am Nachmittag in der Therme in Bad Kleinkirchheim oder im Badehaus in Seeboden. Anschließend wurde von einigen noch die schöne Landschaft erkundet, wie beispielsweise wandernd die nahegelegene Burg Sommeregg oder der See am Segelboot.

Gemeinsam ging es am Abend zu einem Fest am Hauptplatz, wo uns lustige Volkslieder und Delikatessenstände erwarteten, bis wir gemeinsam im Gasthof Postwirt zu Abend aßen. Zusammen ließen wir den lustigen und ausgelassenen Abend in der Bar „Habe d’ Ehre“ ausklingen.

Der letzte Tag

Die Zeit verging tatsächlich wie im Flug und schon war der letzte Tag angebrochen. Nachdem wir unsere Zimmer geräumt hatten, machten wir noch Ausflüge mit Elektrobooten auf dem See, ehe uns der Bus wieder zum Bahnhof brachte. Nach einer etwas ruhigeren Zugfahrt (schließlich waren wir doch von den letzten Tagen ziemlich erschöpft) kamen schließlich alle whatchadoler wieder wohlbehalten zu Hause an.

Das Team am See

Bei uns wird Teamspirit großgeschrieben

Wir blicken zurück auf eine lustige, ausgelassene Teamklausur mit spannenden Teamaktivitäten, die uns wiederholt gezeigt hat, wie wichtig es ist, als Team zusammen zu halten! Nur wenn man angeregte Diskussionen führt, kommen gute Ideen zustande. Und nur wenn man auf die anderen achtet, geht niemand bei der Seerundfahrt oder im finsteren Wald verloren. Außerdem muss man wissen, wo man gemeinsam hin will, um an seinem Ziel anzukommen…und das gilt nicht nur für eine Tretbootfahrt ;).

An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen bei Ines bedanken! Trotz ihrer Grippe hat sie sich um die reibungslose Planung und Durchführung dieser tollen Teamklausur gekümmert.

Ein riesengroßes Dankeschön geht vor allem an das Management von whatchado! Diese Teamklausur hat wieder einmal gezeigt, dass Teamspirit und eine gute Gemeinschaft bei euch wirklich an erster Stelle stehen. Aktivitäten wie diese schweißen uns als Team noch enger zusammen und lassen aus Kollegen Freunde werden. So macht es Spaß sich gemeinsam den Herausforderungen im Berufsalltag zu stellen.

Und die nächste dieser Herausforderungen wartet auch bereits schon auf uns! Denn am 14. und 15. September startet das von uns veranstaltete 3. HR BarCamp in Wien, auf welches wir uns schon sehr freuen!

Wenn du wissen möchtest, wo wir bereits überall auf Klausur waren, lies doch unseren Beitrag Teambuilding: whatchado auf Klassenfahrt oder Die whatchadoCREW in Jesolo – Sonne, DONI und Meer!